versuris.com

versuri hannah - der asiate

Te rog, așteaptă...

[verse 1]
du gehst auf abstand, hast platzangst, verschließt die wohnungstür
ich will zu dir, ich glaub, du fühlst dich nicht mehr wohl bei mir
ich merke das, wie du dich von mir distanzierst
du kälter wirst, ich bete, d-ss es wird so wie früher
wir lebten sorgenfrei in den morgen rein, wir liebten das leben
doch das war’n höhere [?], so schön, d-ss wir uns begegneten
heute leid ich und ich teil es mit, die schmerzen in mir
ich liebe dich, nur du liegst schulterzuckend vor mir!?
was ist los mit dir? komm schon, kleines, lüg mich nicht an
sei einmal ehrlich zu mir, und sag, was hab ich getan?
sind wir noch zusamm’ und sind deine gefühle noch echt?
wenn ja, erinnere dich, früher war es nur s-x
doch jetzt geht es mir schlecht, es reißt mein herz aus der brust
egal, was ist, ich kämpf um dich, bitte mach niemals schluss
ich muss jetzt los, denn ich muss mein’ kopf frei kriegen
du fehlst mir so, mein schatz, du musst mich doch noch lieben

[verse 2]
jetzt lauf ich schon seit stunden durch den park, um ein’ entschluss zu f-ssen
du bist mir echt zu wichtig, um einfach so mal schluss zu machen
ich kann’s nicht f-ssen, dich nicht h-ssen, muss um die beziehung bang’
mein verlangen nach dir ist so groß, mann, wir gehör’n zusamm’!
jetzt geh ich’s an, verdammt, und lauf zurück zu ihr
ich bin verwirrt, da steht ein fremder wagen vor der tür
was geht denn hier?! ich trete ein, ich bin schockiert! das kann nicht sein!
sie fickt ein’ ander’n, wutentsetzt schlag auf den typen ein!
er geht gleich k.o. – es war der typ von nebenan
ich hab mein leben für dich gegeben, warum tust du mir das an?!
was hab ich dir getan? ich dachte, d-ss du mich liebst
auf einmal seh ich, wie du fotze mich mal eben betrügst!
du kleine hure, ich hab dir mein hab und gut geschenkt!
ich dachte, d-ss du an mich denkst, und jetzt lässt du mich hier häng’!
du dumme nutte! niemand sieht dich mehr als s-xobjekt!
ich schlag so lange auf sie ein, bis sie in mein’ arm’ verreckt!
scheiße, mann, diese elende b-tch
die frau, die ich mal so geliebt hab, hat mein leben gefickt!
der typ liegt ausgezogen auf dem boden, blut strömt aus ihm raus
währenddessen schieb ich deine leiche weinend hinter’s haus
aus die maus, ich verfluche deine s-xuellen triebe
scheiß auf liebe! ich frag mich, ob ich sowas verdiente
ruhe in frieden, du bist schuld, weil du das hier provoziert hast
und wegen dir liegt dein freund zerstückelt im gefrierfach!

[verse 3]
was hab ich getan? auf dem tisch liegt mein geschriebenes testament
mein leben geht nie wieder nach oben wie chronische impotenz
kein plan, ich will nur, d-ss die schlampe leidet
ich dachte wir bleiben zusamm’, bis der tod uns scheidet
ich hab die körper schnell verstaut
komisch, d-ss ich mich irgendwie besser fühle
das tut mir keine frau mehr an, nie mehr gibt es ein déjà-vu
am liebsten werd ich beiden die beine brechen l-ssen
und anstatt sie zu vergraben, es mir einfach schmecken l-ssen
als ich den tatort verließ, merk ich, wie die sonne mich anlacht
eines, was mir noch angst macht: die reaktion der verwandschaft
eine woche später fand man euch, nicht gerade ein augenschmaus
die polizei tappt noch im dunkeln, aber nahm die ermittlung auf
das schicksal nahm sein’ lauf, die bullen standen vor der wohnungstür
ich dachte schon, das war’s, nur sie zeigten mir ein’ brief von dir
mal schauen, was p-ssiert, ich brach zusamm’, vollkomm’ schockier’nd
du schriebst, du würd’st mich immer lieben und bekommst ein kind von mir

- versuri der asiate

versuri aleatorii